Der aus Japan stammende Hokkaido-Kürbis hat bei uns im Herbst Saison. Eine Besonderheit beim Hokkaido-Kürbis ist die Tatsache, dass er vor dem Verzehr nicht von seiner von seiner Schale befreit werden muss. Wir haben uns für Euch eine schnell zubereitete Suppe herausgesucht und wünschen viel Spaß beim Nachkochen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1kg)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 80 g Butter zum Anbraten
  • Ingwer, frisch (daumengroß)
  • Geröstete Kürbiskerne
  • Salz & Pfeffer
  • Currypulver, Cayennepfeffer & Petersilie
  • 150 ml Orangensaft

1. Schritt:

Die Zwiebel und den Knoblauch sehr klein würfeln und in einem Topf mit heißer Butter glasig dünsten. Den Kürbis in der Zwischenzeit halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch grob würfeln (nicht schälen!) und kurz mit den Zwiebeln und dem Knoblauch anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen.

2. Schritt:

Den Kürbis im zugedeckten Topf ca. 10-15 Min. dünsten, bis er weich ist. Die Kokosmilch hinzufügen und das Ganze mit dem Stabmixer pürieren.

3. Schritt:

Die Suppe ganz kurz aufkochen lassen, den geriebenen Ingwer hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Currypulver und dem Cayennepfeffer abschmecken. Wem die Suppe zu dick ist, kann gerne noch den Orangensaft für eine fruchtige Note hinzufügen. Mit gerösteten Kürbiskernen und Petersilie garnieren und ab auf den Tisch!

Dazu passt ein Glas Weißwein, Baguette und gebratene Garnelen oder Geflügel.

Guten Appetit!